„Es wird zukünftig noch viel stärker auf das Lieferanten-Netzwerk ankommen.“
Dr. Francisco J. Garcia Sanz, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG

Was war der Auslöser dafür, einen neuen Ansatz für die Zusammenarbeit mit den Lieferanten zu suchen?
Die Automobilindustrie steht durch die Globalisierung und immer schnellere Innovationszyklen vor ganz neuen Herausforderungen. Der Volkswagen Konzern will nicht nur der erfolgreichste Automobilhersteller der Welt werden, sondern auch Motor für die Mobilität von morgen bleiben. Das ist nur mit starken Partnern möglich. Daher wollen wir uns in Zukunft strategisch und technologisch viel früher und intensiver mit ausgewählten Lieferanten austauschen – und dafür eine neue Form der Zusammenarbeit anbieten.

Ein wichtiger Bestandteil ist „Future Automotive Supply Tracks“, kurz FAST. Was sind die Ziele der neuen Initiative?
In Zukunft wird es noch viel stärker auf das Lieferanten-Netzwerk ankommen. Aus diesem Grund wollen wir im Rahmen der Initiative die Strategien unseres Unternehmens mit denen unserer Lieferanten besser synchronisieren als bisher. Durch eine optimale Zusammenarbeit auf globaler Ebene erreichen wir gemeinsam unsere Ziele: der Volkswagen Konzern mit seinen Lieferanten. Zugleich wollen wir neue Schnittstellen einrichten, durch die wir gemeinsam in der Lage sind, Innovationen effizienter und vor allem schneller umzusetzen.

„Durch eine optimale Zusammenarbeit auf globaler Ebene erreichen wir gemeinsam unsere Ziele: der Volkswagen Konzern mit seinen Lieferanten.“

Wer ist an der FAST Initiative beteiligt?
Die neuen Prozesse zur intensiveren und früheren Einbindung sowie die neuen Schnittstellen für den Austausch zu Innovation und Globalisierung betreffen alle Lieferanten. Mit einem kleinen Kreis im Rahmen von FAST ausgewählter Lieferanten wollen wir durch einen intensiven strategischen Dialog zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Die Auswahl dieses kleinen Kreises von Partnern beginnt nach „FAST Start“.

Was ist „FAST Start“?
„FAST Start“ ist die Auftaktveranstaltung unserer neuen Initiative. Hier werden wir ausgewählten strategischen Partnern FAST vorstellen. Nach der Veranstaltung startet der Prozess zur sukzessiven Auswahl des engeren Kreises unserer FAST Partner.

Wie schafft es ein Lieferant, zum engen Kreis der ausgewählten FAST Lieferanten zu gehören?
Die Auswahl dieser Lieferanten erfolgt konzernübergreifend nach festen, transparenten und objektiven Kriterien. Hierbei beurteilen wir die Innovationskraft unserer Lieferanten, ihre globale Strategie sowie die Performance in unseren Geschäftsbeziehungen. Konkrete Bewertungskriterien sind zum Beispiel, wie gut Lieferanten beim Thema Innovation mit uns zusammenarbeiten und wie gut ihre globale Standortstrategie zu uns passt. Wichtig ist auch, wie transparent mit uns Ziele vereinbart und wie verlässlich diese erreicht werden. Die Auswahl wird in regelmäßigen Abständen überprüft und bei Bedarf angepasst. Das heißt auch: Jeder Lieferant hat – egal, ob groß oder klein – die Chance, künftig dazuzugehören.

„Die Auswahl dieser Lieferanten erfolgt konzernübergreifend nach festen, transparenten und objektiven Kriterien.“

Was erwartet der Volkswagen Konzern von den ausgewählten FAST Lieferanten?
Wir erwarten konkrete Vorschläge und strategische Zusagen, wie wir die Themen Innovation und Globalisierung zukünftig gemeinsam bearbeiten. Wir wollen Innovationen identifizieren, die wir gemeinsam als Erste im Markt in unseren Fahrzeugen realisieren und festlegen, bei welchen Projekten wir zukünftig weltweit zusammenarbeiten. Wir wollen kein globales „cherry picking“, sondern nachhaltige Bekenntnisse zu allen relevanten Standorten unseres Konzerns. Wir erwarten, dass wir aus Sicht unserer Lieferanten ein interessanter Ansprechpartner sind, wenn es um innovative Ansätze und globales Wachstum geht. Dies führt am Ende zu einer hohen Erwartung an Vertrauen und Transparenz, ohne die diese Art der strategischen Verzahnung nicht möglich ist.

Welche Vorteile haben die im Rahmen von FAST ausgewählten Lieferanten?
Diese Unternehmen erhalten einen klar definierten und direkten Zugang zu Top-Entscheidern des Konzerns. Wir werden eine neue Qualität und Intensität des strategischen Dialogs erreichen. Ziel ist es, auf allen Ebenen abgestimmte Strategien zu entwickeln. Unsere ausgewählten FAST Partner binden wir im Rahmen von individuellen Gesprächen in die strategischen Entwicklungen und Ziele des Volkswagen Konzerns ein. Hierzu geben wir bereits in einer frühen Phase einen Überblick über unsere geplanten neuen Produkte, unsere Globalisierungsstrategien und die Volumina. Zudem sprechen wir über innovative Technologien und Prozesse.

Was passiert mit Lieferanten, die nicht an „FAST Start“ teilnehmen oder nicht im Rahmen von „FAST Start“ ausgewählt werden?
Durch die FAST Initiative werden bestehende Prozesse so erweitert, dass alle Lieferanten davon profitieren. Mit Hilfe von strukturiertem Feedback werden wir auch aufzeigen können, wo bei Lieferanten, die noch nicht dabei sind, Optimierungspotenziale liegen und wie sie sich für die Auswahl im Rahmen von FAST qualifizieren können.

Lesen sie als Nächstes

Innovation als Erfolgsmotor:
im Dialog gestalten

Weiterlesen